Arbeitskreis - Leben im Dorf

„Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen,
wohin wir kämen, wenn wir gingen.“ (Kurt Marti)

 

Warum nun dieser Aufwand der Entwicklung und der Erneuerung?

Natürlich war schon immer und ist immer noch viel los und wer möchte findet auch jetzt schon unterschiedliche Angebote und Möglichkeiten des Engagements und des sozialen Lebens. Es zeigt sich auch, dass in den letzten Jahren immer wieder neue Angebote und Ideen etabliert und Orte der Begegnung und des Zusammenlebens geschaffen wurden. Die Vertrautheit, das Miteinander und das Leben zu teilen ist etwas was den Dörfern immer schon eigen war. Wir kennen unsere Nachbarn und viele MitbürgerInnen. Das ist für viele etwas Besonderes und Wertvolles — vielleicht auch der Grund weswegen wir genau hier leben?

Wenn wir einen Blick zurückwerfen, sehen wir jedoch auch, dass sich etwas verändert. Die Bolz- und Kinderspielplätze sind bei weitem nicht mehr so stark besucht. Den Bäcker und die „Tante-Emma-Läden“ gibt es nicht mehr. Es finden deutlich weniger Gottesdienste statt und die Anzahl der Besucher geht auch deutlich zurück. Nicht nur deshalb reduziert sich zusehends die Anzahl der Alltagskontakte und die Möglichkeit des Begegnens im Dorf nimmt enorm ab.

Ziel ist, dass unsere Dörfer weiterhin lebenswert bleiben, für unsere Älteren als auch für Familien und auch die kommenden Generationen. Diskussionen und Engagement tragen dazu bei, dass unsere Dörfer als Gemeinschaft eine Zukunft haben!

SEIEN SIE DABEI!

Ansprechpartner:

Klaus Settele, 86574 Petersdorf-Willprechtszell

ak.lebenimdorf@meinpetersdorf.de